Hugo original Rezept

Deutschlandweit sind inzwischen die unterschiedlichsten Hugovariationen bekannt und beliebt. Der echte Klassiker besticht aber nach wie vor durch seinen leichten Geschmack nach süßer Holunderblüte und frischer Minze. Der Classic-Hugo ist nicht nur an heißen Tagen ein frisches Getränk mit einer besonderen blumigen-würzigen Note.

Zutaten für das klassische Hugo Rezept

  • 2cl Holunderblütensirup
  • 15 ml Prosecco, Sekt oder trockenen Weißwein
  • ein paar Blätter frische Minze
  • 1 ungespritzte, unbehandelte Limette
  • einen Schuss Sodawasser oder Mineralwasser, je nach Geschmack
  • bauchige Weingläser
  • Eiswürfel

So wird das originale Hugo Rezept zubereitet

Für die Zubereitung eines gelungenen Hugos kommt es auf die richtigen Zutaten an: Ein besonders vollmundiges Aroma bringt die marokkanische Minze mit sich. Sie hat am meisten ätherische Öle und ist geschmackvoller als viele andere Minzsorten.

In vielen Hugo Varianten findet man inzwischen frische Limetten, die ihn noch ein wenig spritziger schmecken lassen. Hierbei sollten immer frische, unbehandelte und ungespritzte Limetten verwendet werden. Die feinen Aromen befinden sich hauptsächlich in der Schale der Frucht. Bei Bioprodukten kann man diese ohne Bedenken mit verzehren.

Für den klassischen Hugo Geschmack darf der Holunderblütensirup nicht fehlen. Ob gekauft oder, noch aromatischer, selbstgemacht, darf hier ganz nach persönlichem Geschmack ein bisschen mehr oder weniger Sirup hinzugefügt werden. Einen gut gemixten Hugo erkennt man daran, dass keine Sirupfäden im Getränk zu sehen sind.

Am besten bereitet man den klassischen Hugo in einem bauchigen Weinglas zu. Wasche die Minze und drücke sie kurz mit einem Stößel an, damit sich der Geschmack besser entfalten kann, oder streiche das Innere des Glases mit den Minzblättern leicht aus. Durch die Reibung der Minze im Weinglas öffnen sich die Poren der Blätter und das ätherische Öl wird freigesetzt.

Nun wird die Limette gründlich gewaschen und in acht Stücke geteilt. Einige Stücke, je nach Geschmack direkt ins Glas zur Minze geben und ca. zwei Eiswürfel hinzufügen. Fülle die angegebene Menge Holunderblütensirup hinzu und den Prosecco. Wer lieber Sekt oder trockenen Weißwein trinkt, kann auch diese als Zutat für den Hugo verwenden. Je nachdem, wie intensiv und anregend der Hugo sein darf, wird er mit etwas mehr oder weniger Mineralwasser oder Sodawasser aufgefüllt.

Der erfrischende Cocktail sieht besonders toll aus, wenn man ihn mit einem Limettenschnitz am Rande des Glases verziert oder mit einem zusätzlichen Zweig Minze. Ansonsten sind Deinen Ideen zur Dekoration natürlich keine Grenzen gesetzt.

Für das richtige Cocktail Feeling kannst Du Dein Glas mit einem Zuckerdekor verzieren. Dafür wird der Rand des Glases kurz mit Holunderblütensirup befeuchtet. Am besten taucht man das Glas kurz verkehrt herum in ein Schälchen mit Holunderblütensirup und danach in ein Schälchen mit Zucker.

Auf keinen Fall fehlen dürfen im Hugo die Eiswürfel, schließlich soll er gerade an heißen Tagen eine besondere Erfrischung sein. Crushed Ice ist für herkömmliche Cocktails sehr beliebt, bei der Zubereitung eines Hugos jedoch eher weniger geeignet. Das stark zerkleinerte Eis schmilzt schnell und der Hugo büßt somit leicht etwas von seinem Geschmack ein.

Bewerte das originale Hugo Rezept

Du hast das originale Hugo Rezept nachgemacht?
Gib doch bitte eine Bewertung ab:
1 Stern - Nicht mein Fall :(2 Sterne - Geht so :/3 Sterne - Gut :)4 Sterne - Sehr gut =)5 Sterne - Super! =D

Original Rezept4,17 out of 5 based on 12 voters.
Loading...